Kaiserstuhl


Der Kaiserstuhl ist ein bis 556m hohes Mittelgebirge vulkanischen Ursprungs in den

Landkreisen Emmendingen und Breisgau-Hochschwarzwald im Südwesten Baden-

Württemberg. Er erstreckt sich bis auf ca. 16km Länge und einer Breite von 

ca. 12,5km. (www.kaiserstuhl.eu)

Klimatisch zählt der Kaiserstuhl mit stellenweise mediterranem Klima zu den

wärmsten Orten Deutschlands mit vergleichsweise milden Wintern und warmen bis

heißen Sommern, die teilweise sogar Durchschnittstemperaturen von über 20 Grad 

in den Monaten Juli und August aufweisen können.

Durch seine mit Löss bedeckten vulkanischen Böden ist er ein sehr gutes Wein-

anbaugebiet. Die klimatischen Voraussetzungen des Kaiserstuhls heben sich von

seiner Umgebung deutlich ab. Er liegt im Regenschatten der Vogesen, dem Einfluss

der Burgundischen Pforte und hat ein trockenheißes Klima, wie man es sonst eher

im mediterranen Raum erwarten würde.

Das dortige Klima erklärt auch die große Fülle an wärmeliebender Flora und Fauna.

Beispielweise ist der Kaiserstuhl einer der Orte mit der größten Orchideenvielfalt in

Europa - mehr als 30 Arten wurden im Liliental (www.kaiserstuhl.net/sw/liliental.htm) registriert.

Zwischen den Rebstöcken wuchern wilde Traubenhyazinthen und an den

Böschungen blühen Schwertlilien. Außerdem leben hier westeuropäische Smaragd-

Eidechsen und Gottesanbeterinnen (Mantis religiosa) - Arten, die ihren Verbreitungs-

schwerpunkt im mediterranen Bereich haben.

Des Weiteren gibt es hier 728 Großschmetterlings- und 1300 Käfer- Arten, sowie

seltene Vogelarten wie den Bienenfresser, Wendehals und Wiedehopf.